^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Gemeinsam oder einsam ? ! ?

Unterwegs sein,  ... auf den richtigen Weg ...  Ziele ansteuern,  ... ankommen.  

Besser geht's  in Gemeinschaft.

Ein aktives 'Forum' will dazu beitragen,

das es erfahrbar wird.

 

Drei Hauptanliegen stehen im Mittelpunkt

dieser Initiative:

I  Auf zur Quelle

Das herrlichste Wasser; überlebenswichtig! Tragisch, wenn die Quelle vernebelt  oder verdreckt ist.

Auf zur besten Quelle. - So manch ein

Wanderer hat  freudig feststellen können:

"Bei Dir ist die Quelle des Lebens!"

II  "Familien-Zusammenführung"

Wir brauchen einander (nicht).

Welche Haltung setzt sich durch?

Christen haben sich mitunter aus den Blick verloren. Das ist gar nicht gut.

III  Dran bleiben

Mut hat mit Ermutigung zu tun. Es gibt sie. Wir brauchen sie. Wir haben sie.

Wie kann es (besser) gelingen, dass wir ans Ziel kommen und nicht irgendwohin?

                        +  +  +

 | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |

Jeder, wer möchte, kann 'mitgehen' und anhand eines kleinen Rundinfos (Newsletter) u.a. über Neues in dieser 'Sache'  informiert  werden und einfach dran bleiben.

 

  Eine kurze Meldung genügt.

Und bedenke: Hier steckt keine Organisation

mit "Fangarmen" dahinter.

 

Mehr über Kontakt.

| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |  | | | | | | | | | | | | | | | | |

 "Wir haben hier keine bleibende Heimat;

 die zukünftige suchen wir" !

                  

Wie sind die Aussichten?

Einfach herrlich, weil himmlisch!

[Moment, stimmt das denn? - JA, dies ist gewiss; Gott sei Dank! Leider gilt jedoch auch - so ich Ihn verstanden habe, dass dies nur für die 'Herausgerufenen' zutrifft.]

 

In dieser Rubrik soll es in der Hauptsache um das Großziel (ich sage lieber nicht Fernziel) gehen: Das ungetrübte Leben bei Gott Vater im Himmel. (Weiter siehe: Himmlische Einblicke)

Unsere Vorfreude möge größer und größer werden!

Derzeit beschäftigt uns jedoch auch noch manche Kleinziel (leider auch mit Mühen).

 

Hier zunächst kurz einen Blick auf die Ziele in Verbindung mit dieser Webseite. Wir möchten, so / weil Gott will:

  1. Die Neutestamentliche Sicht zu Gemeinde und Christen-leben deutlich herausstellen.
  2. Konkret Irrtümer benenen und
  3. konkret Gemeinde nach biblischer Anweisung leben, indem
  4. die Christen der Region (Niedergrafschaft Bentheim) sich umfassender kennenlernen, indem sie zunächst klar bekennen und alle Geschwister anerkennen. Somit soll es
  5. eine 'Familienzusammenführung' ergeben. Christen sind Blutsverwandte, das sollte klar sein und auch deutlicher vernehmbar werden.
  6. Wir werden sehen, was Gott uns als nächstes aufträgt.  -  Vielleicht die Partnerseiten: Pilger-iB (iB = in Beobachtung ...) und Pilger-iA (iA = in Abstand, Aufruhr ...); wegen der zwei anderen Menschengruppen [Erl. dazu auch hier].

Dazu fragen?

Einfach losschicken. Über Kontakt oder direkt hier |

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Meine Heimat ist im Himmel  -  ein Haus beim Vater ist fertig!

Wie ich darauf komme? Nun, hier stets:

"Wer zugibt, hier nur ein Fremder (Gast) zu sein, der sagt damit auch, dass er seine wirkliche Heimat noch sucht."  (Hebr.11,14) . . . "Deshalb bekennt sich Gott zu ihnen und schämt sich nicht, ihr Gott genannt zu werden; denn für sie hat Er seine Stadt im Himmel gebaut."  (Hebr.11,16b)

Komme ich wirklich dahin?

Noch bin ich unterwegs. Noch sind da manche Gefahren. Aber wir sind nicht ohne Leitung.

" .. umso mehr müssen wir auf das Wort Gottes achten ... damit wir nicht am Ziel vorbei treiben!" (nach Hebr. 2,1)

Ein paar schöne Reimzeilen:

1. Kann es noch nicht greifen, noch ist nicht alles klar.
Ich bin auf einer Reise, und bin noch nicht ganz da.
Ich bin noch nicht, ich werde, noch ist hier nichts perfekt.
Ich bin auf der Suche, und du hast mich entdeckt.

Refrain: Und ich lauf soweit ich kann, seh soweit ich will,
denn der Himmel steht mir offen, weil ich Himmel in mir fühl.
Du bist mein Ziel, meine Leidenschaft.
Du bist mein Weg. Du bist meine Kraft.
Und ich suche Dich, lauf auf Dich zu, lass alles hinter mir.
Du bist hier. Du bist mein Ziel.

2. Ich verstehe Deine Wege, mit mir nur im Blick zurück,
Aber im Leben muss man vorwärts gehn. Du gehst leise mit.
Und ich denk mir neue Ziele, oh voller Leidenschaft.
Was gestern war das stört nicht mehr, Gott gib mir Deine Kraft.

Text und Melodie komponiert von Andi Weiss
Hier gesungen von Florence Joy

M e i n   Z i e l

 

"Ich bin noch nicht da, weiß noch nicht völlig Bescheid, bin noch nicht so, wie ich eigentlich sein soll. Ich will es aber erreichen und ich werde es erreichen! Auf diesen Tag arbeite ich hin, ich werde es schaffen, denn ich weiß, einer hat den Weg frei gemacht, ER hat mein neues Wesen schon glasklar vor Augen! Nicht das ich es verdient hätte oder noch kann, nein, dass hat ja ER schon völlig errungen. Sein Sieg ist nun mein Sieg! Oh Wunder!

Nun aber renne ich was ich kann und lass alles links liegen, was mich hintert, IHM näher zu kommen. (Hab ich da den Mund vielleicht zu voll genommen?)

Altes soll mich nicht mehr belasten. Nun will ich mit aller Kraft auf das Ziel zugehen und  mich würdig dabei verhalten! ER sorge da auch für Ausdauer.

Meine ganze Hoffnung ist ER, JESUS!"

                                                                                                (nach Phil3,12ff)

"Es werden 2 auf dem Felde stehen, 2 auf der Straße gehen ..."

So ist es: Der Eine sieht das Ziel ganz klar, der Andere ganz verschwommen.

[Es lohnt sich, den ganzen Text und das ganze Lied anzuschauen.]

"Herr hilf beim weiter gehen

 und hilf uns zu verstehen,

 dass das Beste noch vor uns liegt!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pilger-iC