^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Gemeinsam oder einsam ? ! ?

Unterwegs sein,  ... auf den richtigen Weg ...  Ziele ansteuern,  ... ankommen.  

Besser geht's  in Gemeinschaft.

Ein aktives 'Forum' will dazu beitragen,

das es erfahrbar wird.

 

Drei Hauptanliegen stehen im Mittelpunkt

dieser Initiative:

I  Auf zur Quelle

Das herrlichste Wasser; überlebenswichtig! Tragisch, wenn die Quelle vernebelt  oder verdreckt ist.

Auf zur besten Quelle. - So manch ein

Wanderer hat  freudig feststellen können:

"Bei Dir ist die Quelle des Lebens!"

II  "Familien-Zusammenführung"

Wir brauchen einander (nicht).

Welche Haltung setzt sich durch?

Christen haben sich mitunter aus den Blick verloren. Das ist gar nicht gut.

III  Dran bleiben

Mut hat mit Ermutigung zu tun. Es gibt sie. Wir brauchen sie. Wir haben sie.

Wie kann es (besser) gelingen, dass wir ans Ziel kommen und nicht irgendwohin?

                        +  +  +

 | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |

Jeder, wer möchte, kann 'mitgehen' und anhand eines kleinen Rundinfos (Newsletter) u.a. über Neues in dieser 'Sache'  informiert  werden und einfach dran bleiben.

 

  Eine kurze Meldung genügt.

Und bedenke: Hier steckt keine Organisation

mit "Fangarmen" dahinter.

 

Mehr über Kontakt.

| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |  | | | | | | | | | | | | | | | | |

 "Wir haben hier keine bleibende Heimat;

 die zukünftige suchen wir" !

                  

Beizeiten genau hinsehen und die Lage erkennen, das kann zu mehr Klarheit führen und bewahrt gewiss auch vor Irrwegen und Umwegen.

Doch woran orientieren wir uns? Und wenn  eine Korrektur geboten erscheint, was dann?

Bei allen noch so guten Feststellungen wollen wir daher im Blick nehmen, was unser Gott und Vater im Himmel darüber denkt und uns in seinem Wort mitgeteilt hat. Sein Geist  leite uns in alledem!

So sieht's aus

1

Jeder Mensch ist von Natur aus blind für Gott und steht in Rebellion Ihm gegenüber. Dies stellt das größte  Drama in seiner Sterblichkeit dar.

 

2

Fast 90 % der Niedergrafschafter gehören einer Kirche an. Fakt ist andererseits: das kirchliche Leben ist zunehmend bedeutungsloser geworden.

Trifft die Feststellung für die Mehrheit zu:  Sie haben keinen Hirten! (?)

 

3

Vielfach  wird die Zugehörigkeit zu  einer Kirche mit der  einer Art  Versicherung gleichgestellt.. Und die Taufe wird gewissermaßen als  Impfung angesehen.

Kirchlicherseits werden sie alle zu Christen ernannt.

 

4

Über Glauben wird langläufig nur unter-schwellig gesprochen und demzufolge denkt man auch weniger darüber nach. Das Leben mit Gott scheint nicht gesellschaftsfähig.

Jeder sucht sich seinen Weg.

 

5

So manche Einflüsse tragen dazu bei (ob von der Kirche oder anderswo her), dass die Menschen unsicher und verwirrt werden. So wurden sie  zerstreut, teils verführt und verirrten  sich. Das Ergebnis ist Vereinzelung und Spaltung in mancherlei Gruppen.

 

6

Die Menge der Gleichgültigen scheint zunehmend größer zu werden [A].  Jene, die nicht nach Gott fragen. Sie halten sich  von jeder Auseinandersetzung mit Gottes Existenz fern.

 

7

Eine "Mittelgruppe" [B] interessiert sich für Gott und die Bibel. Sie verstehen sich zumeist als Christen. Konsequent waren sie bisher jedoch nicht, ihr Leben ist vorrangig selbstbestimmt und neben Jesus lassen sie noch andere Herren regieren.

Manch einer ist jedoch durch Unwissenheit im alten Stand geblieben. Und nicht wenige wurden und werden einfach betrogen.

 

8

Eine C-Gruppe bilden die Christen, die Jesus Christus und sein Werk persönlich anerkannt und erkannt haben und sich komplett unter seiner Herrschaft stellen (wollen). Ihr Leben ist ein Leben mit Gott.

 

9

Christen bilden die Gemeinde Gottes. In der Niedergrafschaft gibt es jedoch kaum  Gemeinde und Gemeindeleben nach biblischen Vorgaben.

 

10

Da die Christen in der Region eher uneins erscheinen und nicht einmütig sind, ist ihr Zeugnis nicht glaubwürdig.

Jeder Einzelne (jeder Club) macht sein Ding. Gehorsamkeit schein den meisten zuwider zu sein.

So sieht es Gott

 1

"Dein Schaden ist verzweifelt  böse."                                           (Jer30,12)

 

2, 5 ...

"Als ER die Volksmenge sah, wurde ER innerlich bewegt über sie, weil sie erschöpft und verschmachtet waren wie Schafe, die keinen Hirten haben ... "      (Lk9,36)

 

3

 

 

 

 

 

 

 

4

"Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben. Wer den Sohn G. nicht hat, der hat das Leben nicht."

"Ohne Glauben ist es unmöglich Gott zu gefallen."

 

 

5

 

 

 

 

 

 

 

6

"Da ist nicht einer, der nach Gott fragt."

 

"Wacht auf aus eurer Gleichgültigkeit

und erschreckt euch ...."

                        Habak.1,5 / Apg.13,41

 

"Kommt wieder, Menschenkinder"

 

"Lasst euch versöhnen mit Gott".

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • SinndesLebens (Donnerstag, 16. Juli 2015 01:12)

    Hallo,
    Ich wollte euch mal eine Webseite zeigen wo es um das Thema Sinn des Lebens geht und Was ist der Sinn des Lebens.. Dort gibt es ein Buch zu lesen wo auf dieses Thema tief eingegangen wird und
    wirklich super gemacht wird. Ich habe es gelesen und finde jeder sollte es mal lesen und sich durch dem Kopf gehen lassen..
    http://www.der-sinn-des-lebens.eu/

    Hier ist die adresse :) Besucht die Seite mal und Gott sei mit euch .

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pilger-iC