^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Gemeinsam oder einsam ? ! ?

Unterwegs sein,  ... auf den richtigen Weg ...  Ziele ansteuern,  ... ankommen.  

Besser geht's  in Gemeinschaft.

Ein aktives 'Forum' will dazu beitragen,

das es erfahrbar wird.

 

Drei Hauptanliegen stehen im Mittelpunkt

dieser Initiative:

I  Auf  zur Quelle 

Das herrlichste Wasser; überlebenswichtig! Tragisch, wenn die Quelle vernebelt  oder vermüllt ist.

Auf zur besten Quelle. - So manch ein

Wanderer hat  freudig feststellen können:

"Bei Dir ist die Quelle des Lebens!"

II "Familien"-Zusammenführung 

Wir brauchen einander (nicht).

Welche Haltung setzt sich durch?

Christen haben sich mitunter aus den Blick verloren. Das ist gar nicht gut.

III Dran bleiben 

Mut hat mit Ermutigung zu tun. Es gibt sie. Wir brauchen sie. Wir haben sie.

Wie kann es (besser) gelingen, dass wir ans Ziel kommen und nicht irgendwohin?

                          +  +  +

 | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |

 

Jeder, wer möchte, kann 'mitgehen' und anhand eines kleinen Rundinfos (Newsletter) u.a. über Neues in dieser 'Sache'  informiert  werden und einfach dran bleiben.

  Eine kurze Meldung genügt.

 

Und bedenke: Hier steckt keine Organisation

mit "Fangarmen" dahinter.

 

Mehr über Kontakt.

| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |  | | | | | | | | | | | | | | | | |

 "Wir haben hier keine bleibende Heimat;

 die zukünftige suchen wir" !

                  

Ist jemand auf den 'Geschmack' gekommen, will er mehr;

ganz natürlich.

 

Ich will mehr ... 

wissen, sehen was dran ist. Ist das echt so? Gott wirklich real, heute erlebbar ?

 

Ich will mehr ... 

sehen, wie normales christliches Leben aussieht.

 

Ich will mehr ...

Christsein  leben, vorleben (dazu beitragen, dass andere auf den Geschmack kommen).

 

Warum?

Weil nur das es bringt.

Rein nur hinhören ist öde. Es richtig verstehen und dann danach tun, das will ich!

 

     "Der Mensch, der tief und anhaltend in das Wort Gottes blickt,

      was uns ja frei macht, erfährt auch seine Kraft. Er hört nicht

      nur hin, um es wieder zu vergessen, sondern handelt danach.

      Sonst betrügen wir uns selbst ...     und der Segen bleibt aus."

                                                                 [nach NT Jak.1, 21-25]

Auf!

Auf den nächsten Seiten mehr zu dem.

Ich wär ja kein Pilger, wenn ich nur rumtrödele. Und keiner hätte was davon.

 

L e s e r i n g                           # 1

Christen sind Leser! Stimmt doch, oder? 

Wie wird LESEN zum GEWINN  -  finden wir es heraus, mehr und mehr!

Lesetipps

Gute Erfahrungen weitergeben kann bereichern-

auf beiden Seiten!

Sei dabei, Kostbarkeiten zu entdecken und aufzuzeigen...

 

        ---Seite leider noch im Aufbau---

Zum Lesering findet sich parallel einiges hier: www.123dabi.info/dazu/lesering

 

Aktuell wollen wir austauschen, was uns Tag-für-Tag hilft, dran zu bleiben.

 >>   A n d a c h t s h i l f e n    2 0 2 0  >>

Themen

Was ist mein (dein) Thema? 

 

Hier wollen wir das Beste zu dem jeweiligen Thema sammeln, damit jeder dass finden kann was er/sie gerade braucht.

 

Wenn Google zu viel Antworten hat oder nicht die richtige. ...

 

- Seite im Aufbau - 

Autoren

Sie haben verschiedene 'Qualitäten'. Wo liegen die Unterschiede? Wer hat echt Gutes zu sagen?

 

Hier soll es um eine gewisse Übersicht gehen und gleichzeitig Orientierung.

 

- Seite im Aufbau -

                        berührtbewegtvereint

Reden wir darüber, auch wenn es um ‚etwas‘ geht, was sich kaum beschreiben lässt.

Herausforderungen nicht nur zu Pfingsten

#Ein Versuch, einfach DAKNKE zu sagen#.

Meine Sicht und Erfahrung [möchte mich zwar ungern im Vordergrund stellen; wenn es jedoch Anreiz zur Selbstreflexion und eigenem Zeugnis bietet, wäre doch was …] *

 

Berührt:

Emotional gab es da vieles, was aber ging so richtig ins Herz? Es waren und sind Worte, gehört oder gelesen. Worte mit Bezug zu meinem Leben. Worte aus besonderer Herkunft und mit äußerstem Gültigkeitswert. Worte mit Tiefgang …   - Ja, Beispiele und konkret sollte ich nun etwas nennen (ich arbeiter dran) …

 

Bewegt:

Nach Bewegung im Herzen folgt Bewegung der Beine. Ich suchte die Gemeinschaft zu  Christen. Fortan wurde ich mehr und mehr bewegt. Und  - oh Wunder – ich stellte fest, dass mich am meisten bewegte, dass ein andere sich für mich in Bewegung gesetzt hat: kein Geringerer als der Sohn Gottes. Durch seinen Besuch auf diese Erde und den Gang am Kreuz hat dieser Jesus für mich echte Erlösung bewirkt.# Nicht zu fassen. Staune aber immer noch und immer wieder, dass mich das real derart bewegt. Nun lerne ich zu buchstabieren, was das für eine Bedeutung hat. Und es setzt mich in Bewegung, täglich neu. – Mehr zu dem Stichwort auch hier.

 

Vereint:

Jesus ist die Brücke zu Gott. Das schreibt sich so. Scheint irgendwie auch ‚unwirklich‘, ist aber im tiefsten Sinn mein Glück. Denn was bleibt und hat wirklich Bestand. Ist es nicht die Verbindung mit meinem Schöpfer? Gut, dass sie unverbrüchlich ist. Vereint, seit der Bund besteht. Eine Ehe ist wohl ein Stückweit Abbild dessen. Es gehört Einvernehmen von beiden Seiten dazu; und wenn vereint, dann vereint.

 

- - -

*) Es geht nicht um Austausch guter Erlebnisse und Gedanken, nicht um ‚Seelenstriptis‘. Es geht darum, den herauszustellen, der die Bewegung veranlasst, in guter Absicht. Jemand nannte es mal ‚Rückführungsaktion‘ – finde ich treffend, denn schließlich brauchen wir das; der Schöpfer sorgt selber für Frieden, weil wir uns so derbe verlaufen.

Und: da singe und bete ich mehr oder weniger aufrichtig: ‚Herr mein ganzes Leben soll dir Ehre geben – gib dazu Segen:‘    Wie gebe ich ihm wirklich denn EHRE?  Zeugnisse könnten wohl eine Form sein.

 

 

 

 

Ein Gedicht über die Freude,  Jesus  zu sehen:

Wenn ich schau in Sein strahlend Gesicht,
dorngekrönt einst - jetzt nur voll Licht,
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Ihm gab,
mehr, so viel mehr!
Mehr meines Lebens und was ich nur hab.
Wenn ich schau in Sein strahlend Gesicht,
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Ihm gab.

Seh' die Hand ich, die alles erschafft',
durchnagelt einst - jetzt nur voll Kraft,
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Ihm gab,
mehr, so viel mehr!
Mehr meines Lebens und was ich nur hab.
Seh' die Hand ich, die alles erschafft',
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Ihm gab.

Wenn ich knie vor Dir, Gottes Sohn,
Du, der einst litt - jetzt auf dem Thron,
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Dir gab,
mehr, so viel mehr!
Mehr meines Lebens und was ich nur hab.
Wenn ich knie vor Dir, Gottes Sohn,
wünscht' ich heiss, dass ich mehr noch Dir gab.

Autor mir leider nicht bekannt. Gefunden bei www.lgvgh.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pilger-iC